Accessibility Links
QuickSendCvDropDownPanel * DEFAULT * de-DE
 

FAQ: Fragen und Antworten

Vor Berginn des Arbeitverhältnisses
Während der Tätigkeit
Fragen zum Arbeitsrecht
Beendigung des Arbeitsverhältnisses


Vor Berginn des Arbeitverhältnisses

Welche Arbeitsbewilligung benötige ich?.

Meldeverfahren:
Wenn Sie sich nicht mehr als 90 Tage in der Schweiz aufhalten, benötigen Sie keine spezielle Arbeitsbewilligung. Die Experis AG wird Sie für diese Zeit online beim Bundesamt für Migration registrieren.

Grenzgänger G:
Als Grenzgänger wohnen Sie in einem Nachbarland der Schweiz. Einmal pro Woche müssen Sie zurück an Ihren Wohnort. Die Bewilligung wird über Experis beantragt. Bitte melden Sie sich via E-Mail (backoffice@experis.ch), wenn wir für Sie eine Grenzgängerbewilligung beantragen müssen.

Kurzaufenthaltsbewilligung L:
Wenn Ihr Arbeitsverhältnis nicht länger als ein Jahr dauert, benötigen Sie eine Kurzaufenthaltsbewilligung. Innerhalb der ersten 14 Tage müssen Sie sich bei Ihrer Wohnsitzgemeinde persönlich anmelden. Die Bewilligung ist so lange gültig wie das Arbeitsverhältnis.

Aufenthaltsbewilligung B:
Wenn Sie beabsichtigen länger als 1 Jahr in der Schweiz zu wohnen und arbeiten, benötigen Sie eine Aufenthaltsbewilligung B. Innerhalb von 14 Tagen nach Einreise müssen Sie sich bei der Einwohnerkontrolle der Wohngemeinde persönlich anmelden, um die Bewilligung zu erhalten.
In der Regel wird die B-Bewilligung befristet auf fünf Jahre ausgestellt.

Niederlassungsbewilligung C:
Die C-Bewilligung wird nur an dauerhaft Anwesende und in der Schweiz integrierten Ausländern erteilt. Nach einem Aufenthalt von mehr als 10 Jahren in der Schweiz können Sie eine C-Bewilligung beantragen.

Wie lange dauert es bis ich meine Arbeitsbewilligung erhalte?
Bis der ganze Prozess durch ist und Ihnen die Arbeitsbewilligung zugestellt wird, dauert es ca. 2 – 6 Wochen. Bitte verlangen Sie bei der Anmeldung eine Meldebestätigung als Überbrückung bis Sie die Bewilligung erhalten.

Wo kann ich eine Arbeitsbewilligung beantragen?
Die Arbeitsbewilligung wird auf der Gemeinde des Wohnsitzes beantragt. Sie müssen sich auf der Wohnsitzgemeinde innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Ankunft persönlich anmelden.

Was benötige ich um eine Arbeitsbewilligung zu erhalten?
- Kopie des Passes
- Kopie des Arbeitsvertrages
- Kopie Mietvertrag / Bestätigung Untermietvertrag
- 2 Passfotos
Bitte überprüfen Sie bei der Internetseite Ihrer Wohngemeinde, ob weitere Dokumente erforderlich sind.

Wie kommt meine Familie zu einer Aufenthaltsbewilligung?
Mit den unten aufgeführten Links können Sie nachsehen wer Anspruch auf Familiennachzug hat.
- http://www.fabialuzern.ch/faq/familie/
- https://www.ch.ch/en/family-reunification

Wie kann ich ein Bankkonto eröffnen?
Ein Bankkonto kann nur mit einer gültigen Aufenthaltsbewilligung oder Meldebestätigung eröffnet werden. Für die Eröffnung benötigen Sie:
Pass
Aufenthaltsbewilligung/Meldebestätigung
Bitte überprüfen Sie bei der Internetseite der entsprechenden Bank, ob weitere Dokumente erforderlich sind.

Wie komme ich zu einer Wohnung in der Schweiz?
Unter folgenden Links finden Sie Möglichkeiten um eine Wohnung zu mieten. Gerne stellen wir Ihnen auch ein Referenzschreiben aus.
- https://citystay.ch/
- http://www.visionapartments.com/
- http://www.jenatsch-apartments.ch/
- https://www.glandon-apartments.ch/
- http://www.homegate.ch/en

Wo zahle ich wie viel Steuern?
Einen vergleich für Steuern sowie Quellensteuern finden sie bei Comparis.

Wer ist Krankenkassen pflichtig?
Alle Personen, die in der Schweiz wohnhaft sind oder arbeiten, müssen sich bei einer Schweizer Krankenkasse versichern, unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Weitere Informationen und Vergleiche der Schweizer Krankenkassen finden Sie auf den aufgeführten Links.

Wie ist die berufliche –und private Vorsorge in der Schweiz aufgebaut?
Das drei Säulenprinzip der Schweiz wird unterteilt in eine staatliche, berufliche –und private Vorsorge.
Ziele der staatlichen –und beruflichen Vorsorge sind die Existenzsicherung sowie die Fortsetzung des gewohnten Lebensstandarts.
Die staatliche –und berufliche Vorsorge sind obligatorisch.
Das Ziel der privaten Vorsorge ist die Erfüllung privater Wünsche und ist freiwillig.

Während der Tätigkeit

Was muss ich der Experis AG melden?
Alle Änderungen betreffend den Personaldaten sind unverzüglich der Experis AG zu melden.

Fragen zum Arbeitsrecht

Was ist der GAV? Wozu dient der GAV (Gesamtarbeitsvertrag)?
Seit dem 1. Januar 2012 gilt der GAV Personalverleih für einen Grossteil der Temporärangestellten in der Schweiz und mit ihm die Lohn- und Arbeitszeitbestimmungen sämtlicher allgemeinverbindlich erklärter und einiger nicht-allgemeinverbindlich erklärter Gesamtarbeitsverträge.
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen dazu.

Wie werden die Ferien und Feiertage entschädigt?
Alle gesetzlichen Feiertage sind bereits im Bruttolohn inbegriffen. Der 1. August wird als einzige Ausnahme separat vergütet, sofern er auf einen Werktag fällt.
Experis bezahlt dem Arbeitnehmer eine Ferienentschädigung von 8,33% des Grundlohns. Dies entspricht einem Ferienanspruch von 4 Wochen pro Jahr. Für Arbeitnehmende bis zum 20. Lebensjahr sowie nach Erreichen des 50. Lebensjahrs erhöht sich die Ferienentschädigung auf 10.64% und entspricht einem Ansatz von 5 Wochen pro Jahr.

Wann wird die Ferienentschädigung ausbezahlt?
Die Ferienentschädigung kann erst bei Bezug von Urlaub ausbezahlt werden. Es ist nicht gestattet Ferienguthaben ohne Bezug von Ferien zu entgelten (Ausnahme bei Beendung des Arbeitsverhältnisses, sofern nicht alle Ferientage bezogen werden konnten).

Welche Sozialabzüge habe ich?
In der Schweiz werden die Sozialversicherungsbeiträge direkt vom Lohn abgezogen. Dabei leistet der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer einen Beitrag.

 AHV   Alters-und Hinterbliebenen-Versicherung 
   IV   Invaliden-Versicherung
   EO   Erwerbsatzordnung
 ALV1   Arbeitsloserversicherung   Jahreslohn bis CHF 148'200 
 ALV2   Solidaritätsbeitrag   Jahreslohn ab CHF 148'200
 NBU   Nichtberufsunfallversicherung   Jahreslohn bis CHF 148'200
 KTG   Krankentaggeldversicherung   Jahreslohn bis CHF 300'000
 PK   Pensionskasse   Eintrittsschwelle (21'150.-)
 GAV   Gesamtarbeitsvertrag   Jahreslohn bis CHF 148'200

 

Welcher Pensionskasse bin ich angeschlossen & kann ich diese wechseln?
Die Pensionskasse der Experis AG ist die AXA Winterthur.
Ein Wechsel der Pensionskasse ist nicht möglich.

Wie werden die Pensionskassenbeiträge berechnet?
Die Beiträge werden von der Pensionskasse berechnet. Massgebend dafür ist das jährliche Bruttoeinkommen, Zivilstand, usw.
Weitere Informationen finden Sie auf der AXA Winterthur Website.

Ab wann ist man Pensionskassen pflichtig?
Die berufliche Vorsorge ist obligatorisch für Arbeitnehmende, die bei der AHV versichert sind und im Jahr mehr als Brutto CHF 21'150.00 verdienen (bzw. mehr als CHF 1762.50 im Monat). Die Beiträge werden 50% vom Arbeitnehmer und 50% vom Arbeitgeber getragen.

Welche Verischerungsleistungen habe ich?
Die Krankentaggeldversicherung beinhaltet fortlaufende Lohnzahlungen bei Krankheit bis zu 80% des versicherten Bruttogehaltes von CHF 25'000.00 pro Monat. Die Leistungsdauer beträgt 730 Tage abzüglich einer Wartefrist von 30 Tagen.

Die Nichtbetriebsunfallversicherung deckt den Spitalaufenthalt (allg. Abteilung), ambulante Behandlung, verordnete Medikamente sowie verodnete Nach- und Badekuren bei einem Unfall. Die Lohnfortzahlung beträgt 80% des versicherten Bruttogehaltes. Versichert sind nur Arbeitnehmer mit einem Arbeitspensum von mehr als 8 Stunden pro Woche.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Was passiert mit meinen Pensionskassengeldern?
Bei Beendung des Arbeitsverhältnisses werden Sie aufgefordert, uns die Angaben der Pensionskasse des neuen Arbeitgebers anzugeben. Falls Sie keinen neuen Arbeitgeber haben, müssen Sie ein Freizügigkeitskonto bei Ihrer Bank eröffnen, damit wir die Pensionskassengelder dorthin überweisen können.
Falls wir keine Angaben erhalten, wird Ihr Pensionskassenguthaben auf ein Freizügigkeitskonto bei der Rendita Freizügigkeitsstiftung überwiesen, welches für Sie eröffnet wird.

Wann erhalte ich meinen Lohnausweis?
Der Lohnausweis wird jeweils bis Ende Januar des folgenden Jahres erstellt und verschickt.

Wann und wo muss ich mich abmelden wenn ich die Schweiz verlasse?
Bei einer Ausreise aus der Schweiz, müssen Sie sich auf der Gemeinde Ihres Wohnortes abmelden. Das gilt auch wenn Sie umziehen, dann müssen Sie sich auf der Gemeinde Ihres alten Wohnortes abmelden und bei Ihrem neuen Wohnort anmelden.